KLV Lüneburg Online
Startseite
Veranstaltungen
Ergebnisse
Top5
Bestenlisten
Rekorde
Ehrentafel
Vereine
Vorstand
Kontakt
Archiv
Links
 




Willkommen auf der Website des KLV Lüneburg

Aktuelles 2016

21.05.2016

Bezirksmeisterschaften U16/U14 in Verden

(Pressebericht LANDESZEITUNG vom 27. Mai 2016)

Sophie Groß spurtet zum Titel und Kreisrekord

Leichtathleten der LG Lüneburg überzeugen bei Bezirksmeisterschaften in Verden

upo Lüneburg. Die bisherigen Saisonleistungen von Sophie Groß (LG Lüneburg/MTV Treubund) deuteten es bereits an. Nun stürmte die 15-Jährige Echemerin bei den U16-Bezirksmeisterschaften der Leichtathleten in Verden zum Sieg über 300 m in 42,59 Sekunden und steigerte die seit 2007 gehaltene Kreisbestleistung (42,6) von Katharina Schneider (TSV Adendorf) ganz knapp. Aus dem Mittelfeld heraus machte Sophie auf den letzten 100 Metern Platz für Platz gut und ließ die Konkurrenz im Ziel hinter sich. Zweite wurde Laura Borchert von der LG Unterlüß in 42,70.

Im 100-m-Sprint zog Sophie als Schnellste der Vorläufe (12,85 Sekunden/PB) ins Finale ein. Dort war aber Zoe Gercken vom TSV Wehdel in 12,75 Sekunden schneller, doch Sophie landete auf einem starken zweiten Platz, verbesserte zudem ihre persönliche Bestleistung 12,80 Sekunden. Ihre Vereinskameradin Ronja Merz wurde Siebte in 13,67 Sekunden.

Es folgten noch drei weitere Titel für die LG Lüneburg: Carlotta Heidmann war nach sechs Zeitläufen bei 41 Teilnehmerinnen in der Endabrechnung Schnellste über 75 m (W13) in 10,44 Sekunden (PB). Nur 4 Hundertstel später ins Ziel kam Bernice Jegede (Eintracht Hittfeld). Im Weitsprung erreichte Carlotta als Fünfte 4,28 m (PB).
Jakob Wurmstädt steigerte aufgrund seiner guten Renneinteilung erneut seine persönliche Bestzeit über 800 m (M14) auf starke 2:14,60 Minuten. Er siegte souverän vor Tobias Rein von der LG Unterlüß (2:20,39).
Janina Eimann lief über 800 m (W15) ein einsames Rennen an der Spitze des Feldes und wurde in guten 2:26,80 Minuten gestoppt.

Marieke Bresser schraubte ihre persönliche Bestzeit über 800 m (W14) auf starke 2:28,24 Minuten, musste sich nur von der schnellen Nele Prüser vom gastgebenden LG Kreis Verden (2:24,76) geschlagen geben. Svetlana Stumpf wurde Sechste in 2:40,39 Minuten (PB).


Sophie Groß, Carlotta Heidmann, Janina Eimann und Jakob Wurmstädt (v.l.), die alle für den MTV Treubund starten, zeigten ihre Klasse bei den Bezirksmeisterschaften in Verden.

Ergebnisse

24.04.2016

Landesmeisterschaften Langstrecken und Langstaffeln in Löningen

(Pressebericht LANDESZEITUNG vom 28. April 2016)

Dreimal Edelmetall bei Aprilwetter

Lüneburger Langstreckler schaffen bei Landesmeisterschaften Sprung aufs Treppchen

upo Lüneburg. Drei Medaillen sicherten sich die Lüneburger Leichtathleten bei den Landesmeisterschaften Langstrecken und Langstaffeln in Löningen.

Bei ungemütlichen Aprilwettergewann Dr. Haensel Maduenp Velasco (LG Lüneburg/MTV Treubund) Silber im 5000-Meter-Lauf der M65 in 20:17,06 Minuten. Es war erst sein zweiter Wettkampf in diesem Jahr nach dem dritten Platz bei den Landesmeisterschaften über 10 km. Torsten Heitmann (Lüneburger SV) lief über 10000 m in der M30 nach 33:54,87 Minuten als Dritter über die Ziellinie. Ebenfalls Rang drei sicherte sich Jonas Kruse (LGL/MTV Trb) in der MJ U20 über 5000 m in guten 16:15,13 Minuten. Der 17-Jährige lief die Strecke erstmals auf der Tartanbahn. Seine Devise lautete, so lange wie möglich mit den vordersten beiden Läufern aus Braunschweig mitzuhalten, damit er in den widrigen Wetterbedingungen nicht alleine in einer Lücke laufen musste. Bis 3000 m schaffte er den Anschluss, danach musste er die beiden ziehen lassen. Nichtsdestotrotz war Rang drei ein Erfolg.

Gerade mal sieben Zehntel Seknden fehlten Marieke Bresser, Evelina Stumpf und Janina Eimann, um ihren Saisoneinstand mit einer Medaille zu krönen: Das Trio der LG Lüneburg belegte über 3x800 m der WJ U16 in 7:45,74 Minuten den vierten Platz. Die Staffel der LG Braunschweig (7:45,01) schnappte dem Trio erst auf den letzten Metern die Medaille weg. Die 3x1000-m-Staffel der MJ U18 mit dem erst 13-jährigen Jakob Wurmstädt, der für seinen verletzten Bruder Samuel einsprang, Jakob Werner und Jakob Bresser belegte in 9:23,21 Minuten den achten Platz.


Glücklich über Platz drei: Jonas Kruse (rechts).

Ergebnisse

23.04.2016

Werfertag des TSV Adendorf in Adendorf

(Pressebericht LANDESZEITUNG vom 28. April 2016)

Weite Würfe in Adendorf

Familie Foß überzeugt gleich dreifach

upo Adendorf. 50 Sportler aus 16 Vereinen fanden sich beim Frühjahrswerfertag des TSV Adendorf ein. Für die Jugend U16 und U14 wurden erstmals Wurf-Vierkämpfe (Kugel, Diskus, Speer, Ball) ausgetragen. Die weibliche Konkurrenz war ziemlich fest in Scharnebecker Händen: In der W15 gewann Jorid Zander mit starken 1625 Punkten vor Nadja Voermanek (1571). Lea Köhler dominierte mit 1540 Punkten die W14 und siegte vor Lea Kimpel (1368).

Bei den männlichen Athleten wurden in der M12 der erst elfjährige Bardowicker Jack Foß (1276/LG Hanstedt), der mit 17,84 m im Diskuswurf, 19,34 m im Speerwurf und 36,50 m im Ballwurf überzeugte, Zweiter. Mit dem 80-g-Ball brillierte er im Einzelwettbewerb M11 mit 43,50 m. Seine Schwester Jamie Foß (W8) gewann den Schlagball mit 15,50 m, und Vater Philipp Foß (M50) war mit der Kugel (10,21), Speer (34,56) und Diskus (37,52) erfolgreich.

Horst Baumgarten (TSV Radbruch) verbesserte seinen Kreisrekord im Kugelstoßen M80 von 9,43 m auf 9,76 m, siegte auch mit dem Diskus (21,41) und dem Speer (24,80). Carola Petersen (TSV Adendorf) gab nach sechsmonatiger Verletzungspause vorsichtig ihr Kugelstoß-Debüt mit 9,91 m. Walter Bräutigam gewann in der M70 das Kugelstoßen (10,96) und das Speerwerfen (33,03).

Mit zwei persönlichen Bestleistungen erfolgreich war Matthis Timmen (U18) mit dem Diskus (29,72) und dem Speer (40,00). Die Kugel stieß er als Sieger auf 11,13 m. Bei den Männern schleuderte Lennart Dressler (TSV Gellersen) den Speer auf 40,37 m. Gerrit Spiller setzte sich im Diskuswurf (28,01) und im Kugelstoßen (10,12) durch.

Ergebnisse

17.04 2016

BM Hammerwurf in Loxstedt

(Pressebericht LANDESZEITUNG vom 29. April 2016)

Hammerwurf-Titel für Horst Baumgarten

Horst Baumgarten (TSV Radbruch) zeigte sich bei den Bezirksmeisterschaften im Hammerwurf in Loxstedt (Kreis Cuxhaven) in guter Form und holte sich in der M80 den Titel mit 37,46 m.

Ergebnisse

17.04.2016

Läufer- und Werfertag der LG Nordheide in Winsen

(Pressebericht LANDESZEITUNG vom 22. April 2016)

Härtetest bestanden

upo Lüneburg. Zu einem ersten Härtetest nutzten Matthis Timmen (U18) und Gerrit Spiller (Männer) von der LG Lüneburg/MTV Treubund den Läufer- und Werfertag der LG Nordheide in Winsen.

Timmen knüpfte fast nahtlos  an seine Vorjahrs-Bestform an. Er siegte über 100 m (12,26 sec), 200 m (24,66) und 400 m (55,51). Zweimal ganz vorne auch Spiller, der über 100 m in 11,76 sec sogar schon seine erste persönliche Bestzeit aufstellte und über 200 m nur knapp dran vorbei lief (24,35). Über 400 m (57,72) fehlte ihm dann etwas die Puste.

Doppelsiege bei den Senioren verbuchten Carsten Schöning (SV Karze/M45) im Kugelstoßen (12,82 m) und im Diskuswurf (36,72 m) und Walter Bräutigam (MTV Amelinghausen/M70) im Kugelstoßen (10,75 m) und im Speerwurf (32,79 m). Hans-Joachim Blecher (TSV Adendorf/M70) siegte mit dem Diskus (28,06 m).

Ergebnisse

10.04.2016

LM Halbmarathon in Hannover

(Pressebericht LANDESZEITUNG vom 14. April 2016)

LSV-Läufer stark in Hannover

saf Hannover. Einen ordentlichen vierten Platz unter 35 Mannschaften belegte das Männer-Trio der Lüneburger SV bei den Halbmarathon-Landesmeisterschaften, die im Rahmen des Hannover-Marathons ausgetragen wurden. Philipp Letzgus wurde zudem starker Achter in der Einzelwertung in 1:11:08, Torsten Heitmann (1:14:10) und Patrick Kaczynski (1:19:19) komplettierten das Team, das den Kreisrekord nur knapp verfehlte.

Schnellste Lüneburgerin wurde Karolin Ahrens, die nach 1:30:10 als zehnte niedersächsische Frau die Ziellinie passierte. In den Seniorenklassen platzierten sich einige Aktive der LG Lüneburg vorn, allen voran Wilhelm Holle (TSV Adendorf), der in der M75 Zweiter in 2:17:08 wurde, Gold nur um fünf Sekunden verpasste.

Topleistungen brachten hiesige Läufer auch auf der Marathon-Distanz. Matthias Frischmuth (Vögelsen) verbesserte seine Bestmarke um 5:20 Minuten auf 3:05:28 Stunden, nur wenig langsamer war Nils Goldbeck (3:06:51). Carsten Horn (VfL Suderburg) drückte den Uelzener Kreisrekord in der M45 gar auf eine Zeit von 2:49:16.


Team LG Lüneburg: v.l. Ingrid Ott-Müller, Wilhelm Holle (Zweiter M75), Maike Hartkopf, Ursula Husmeier und Bärbel Wiener (Vierte W75). Das Team 50+ (Hartkopf, Ott-Müller, Husmeier) belegte Platz 5.

Ergebnisse

01.04.2016

Florida Relays in Gainesville/Florida

(Pressebericht LANDESZEITUNG vom 06. April 2016)

Timm stark in Florida

Lüneburger Leichtathlet lässt Rekorde über 3000 m Hindernis purzeln

lz Lüneburg. Fynn Paul Timm startet durch. Der 20-jährige Lüneburger Leichtathlet, der derzeit in Florida studiert, ließ bei seinem zweiten Rennen für die University of North Florida aufhorchen. Bei den prestigeträchtigen Florida Relays in Gainesville lief er in 8:55,98 Minuten über die 3000 Meter Hindernis auf Platz zwei.

Es war seine erste Zeit unter neun Minuten und er verbesserte damit seinen eigenen Kreisrekord um knapp sieben Sekunden. Und so ganz nebenbei unterbot er damit den 29 Jahre alten Schulrekord um drei Sekunden und die Qualifikationsnorm (9:08,0 Min.) für die deutsche Meisterschaft in Kassel. Außerdem ist er der schnellste "Freshman" (so nennt man die Studienanfänger am College) in den USA.

"Ich habe mich hier sehr gut eingelebt und komme immer besser zurecht. Die Formkurve zeigt auch deutlich nach oben und ich denke, ich bin in der besten Verfassung, in der ich je war", freut sich Fynn Timm.

Der Lüneburger arbeitete sich während des Rennens immer weiter nach vorn. "Viele sind zu schnell losgelaufen, ich habe mich am Anfang jedoch zurück gehalten und als die anderen am Ende eingebrochen sind, konnte ich auf den letzten zwei Runden noch einige Läufer einsammeln", berichtet er. In zwei Wochen will er diese Leistung bei den Mt. Sac Relays bestätigen.


Fynn Paul Timm "fliegt" über die Hürde des Wassergrabens beim 3000-Meter-Hindernislauf in Gainesville.

29.03.- 03.04 2016

Senioren-Hallen-Europameisterschaften in Ancona (Italien)

(Pressebericht LANDESZEITUNG vom 11. April 2016)

Dorit Stehr im EM-800m-Finale

Dorit Stehr (MTV Amelinghausen) belegte bei den Hallen-Europameisterschaften der Senioren in Ancona in der W55 im 800-m-Finale in 3:10,11 Minuten Platz 8. Auch über 400 m (1:19,40) landete sie in der Endabrechnung auf dem achten Platz.

Ergebnisse

20.03.2016

Hamburger Halbmarathon durch das Alte Land in Hamburg-Neugraben

(Pressebericht LANDESZEITUNG vom 30. März 2016)

Bärbel Wiener läuft 10km-Straßenrekord

Bärbel Wiener (LG Lüneburg/MTV Treubund) hat beim 10-km-Rennen in Hamburg-Neugraben einen neuen Straßen-Kreisrekord in der Altersklasse W75 aufgestellt, verbesserte ihre eigene Bestmarke auf 1:00:51 Stunden.

Ergebnisse

13.03.2016

LM 10 km Straße in Meppen

(Pressebericht LANDESZEITUNG vom 17. März 2016)

LSV-Läufer in Meppen stark

Podestplätze und Rekorde bei 10-km-Landesmeisterschaften auf der Straße

lz Lüneburg. Im Emsland läuft es einfach für die Athleten der Lüneburger SV: Nach Lingen waren sie auch in Meppen bei den Landesmeisterschaften über 10 Kilometer Straße erfolgreich. Die Ausbeute: Neun Podestplätze, ein Bezirksrekord und vier Kreisrekorde.

Sechsmal ging es auf dem Rundkurs durch Meppens Innenstadt. Bei den Frauen rannte Marie Trenkel in 39:42 Minuten ins Ziel und damit auf den 4. Platz in der Gesamtwertung. Persönliche Bestzeiten liefen Karolin Ahrens (39:54) und Kathrin Bensemann (40:07). Ahrens sicherte sich den Vizetitel in der W35, Bensemann den Landesmeistertitel in der W40 und verbesserte ihren eigenen Kreisrekord um 13 Sekunden. Die addierte Zeit des Damen-Trios von 1:59:43 Std. bedeutete nicht nur Platz eins aller gestarteten Mannschaften - die drei verbesserten auch den Bezirksrekord um zwei Sekunden. Persönliche Bestzeit lief Alexandra Subke, die in 44:15 Bronze in der W30 holte.

Pünktlich zum Start der Männer ließ sich die Sonne blicken und motivierte auch sie zu Bestleistungen. Allen voran Philipp Letzgus, der einen Wahnsinnstag erwischte. Er lief am Ende in persönlicher Bestzeit von 31:52 über die Ziellinie. Er schaffte es damit aufs Podest und ist drittschnellster Mann im Land auf dieser Strecke. Letzgus verbesserte außerdem seinen eigenen Kreisrekord um satte 38 Sekunden. Das Team komplettierten Torsten Heitmann (33:06, 2. Platz M30) und Dennis Lauterschlag (33:45, 4. Platz M30). Mit ihrer addierten Gesamtzeit von 1:38,44 erreichte sie Platz 3 und damit Bronze in der Mannschaftswertung. Auch dieses Trio polierte seinen Kreisrekord um mehr als eine Minute auf. Christoph Meyer sicherte sich zudem in der M40 den Landesmeistertitel. Gold ging außerdem ans Mannschaftsteam M30 mit Lauterschlag, Heitmann und Kersten Jäkel (35:01).

Auch für die Läufer der LG Lüneburg lief es gut, sie holten dreimal Bronze. Nach längerer Verletzungspause präsentierte sich Dr. Haensel Madueno Velasco (MTV Treubund) gleich wieder in Rekordlaune und verbesserte in 42:29 Minuten seinen eigenen Kreisrekord um 72 Sekunden. Damit gewann er die Bronzemedaille in der M65. Wilhelm Vogt (TSV Adendorf), mit fast 81 Jahren der älteste Teilnehmer, wurde aber in der M75 gewertet, lief in 56:10 ebenfalls auf den Bronzeplatz. Über eine weitere Bronzemedaille durfte er sich in der Teamwertung 70+ zusammen mit Wilhelm Vorrath (MTV Treubund, 55:08, 6. Platz M70)) und Wilhelm Holle (TSV Adendorf, 59:07, 5. Platz M75) freuen. Dr. Dorit Stehr (MTV Amelinghausen) belegte in der W55 in 54:58 Minuten den fünften Platz.

Ergebnisse

14.02.2016

LM Crosslauf in Lingen

(Pressebericht LANDESZEITUNG vom 19. Februar 2016)

Lingen ist eine Reise wert

Erfolgreiche Lüneburger Leichtathleten bei Cross-Landesmeisterschaften im Emsland

lz Lüneburg. Sechs Stunden Autofahrt für einen Crosslauf? Da muss man schon ziemlich laufverrückt sein. Doch die lange Reise nach Lingen ins Emsland hat sich für die Lüneburger SV gelohnt. Acht Podestplätze erreichten die Aktiven der LSV.

Stärkste Läuferin auf dem anspruchsvollen 3300-Meter-Kurs wurde Marie Trenkel in 12:57 Minuten. Das bedeutete Rang neun in der Gesamtwertung. Ihr folgte in 13:01 Kathrin Bensemann, die sich ion der Altersklasse W40 klar den Landesmeistertitel holte. Nur eine Sekunde nach ihr kam Lara Predki ins Ziel. In der Mannschaftswertung erreichten die drei überraschend den zweiten Platz. Alexandra Subke (14:01), Hanna Marie Loos (14:40) und Kerstin Stumpf (14:51) bildeten die zweite Mannschaft und freuten sich über Platz acht. Subke sicherte sich dazu in der W30 Platz zwei, Stumpf Platz drei in der W45.

Die Lüneburger Männer zeigten auf der 9,3-km-Langstrecke, was echter Teamgeist ist. Torsten Heitmann (32:31), Dennis Lauterschlag (32:35) und Christoph Meyer (32:38) blieben den gesamten Wettkampf beieinander, spornten einander immer wieder an und liefeb als 11., 12. und 13. in der Gesamtwertung ins Ziel. Der Lohn war Platz drei in der Teamwertung - auch damit hatte man beim LSV nicht gerechnet. Heidmann sicherte sich außerdem den Landesmeistertitel in der M30 vor Lauterschlag, Meyer schlug mit Platz eins in der M40 zu.

Anica Rust zeigte in 14:00 Minuten einen klasse Wettkampf auf der 3300 Meter-Strecke - Platz 13 in der U18 direkt vor Carolin Brand (LG Lüneburg/MTV Treubund), die 14:14 benötigte. Die beste Platzierung für die LG erreichte Janina Eimann in der U15 über 2300 m, wo sie in 9:34 Minuten Vierte wurde, erst auf der Zielgeraden Bronze verpasste. Siebte wurde hier Annika Brand (9:49), Neunte über 3300 m in der U20 Carolyn Schaltegger (13:26).

Ergebnisse

13.02.2016

DM Senioren Halle inkl. Bahngehen

(Pressebericht LANDESZEITUNG vom 18. Februar 2016)

Heidrich längst noch nicht satt

Zweimal DM-Silber - Baumgarten lässt Bronze mit dem Hammer folgen

saf Lüneburg. "Ich habe keine sportlichen Ziele mehr", verkündete Brigitte Heidrich vor kurzem. Um so erstaunlicher - auch für sie selbst - ist es, dass die Leichtathletin vom TSV Adendorf jetzt bei den deutschen Senioren-Hallenmeisterschaften in Erfurt Silber über 60 und 200 Meter in der Altersklasse W55 gewann.

"Wenn mir jemand vor sechs Monaten erzählt hätte, dass ich über 60 m in 8,99 DM-Zweite werde, den hätte ich wahrscheinlich für total verrückt gehalten", meinte Heidrich jetzt. Sie hatte ihr Training umgestellt, sich auf Sprints und Starts konzentriert, was sich prompt auszahlte.

Über 200 Meter kam sie nach 29,74 Sekunden an: "Wenn man bis zwei Meter vorm Ziel führt, ist es schon sehr ärgerlich - kein Gefühl mehr in den Beinen." Eine Blockade im Rücken hatte offenbar auf das Nervensystem gedrückt und sie stark abgebremst, nach einer Behandlung beim Physio war wieder alles gut.


Brigitte Heidrich ersprintet zwei Silbermedaillen bei der Hallen-DM in Erfurt.

Nach seinem Nord-Titel hat Horst Baumgarten (TSV Radbruch) noch einen nachgelegt, erreichte im Hammerwerfen der M80 mit 36,09 Metern den dritten Platz - und das bei drei Grad auf einer unangenehm rutschigen Anlage.

Knapp am Podest vorbei gerutscht ist der dritte Starter der LG Lüneburg, Alexander Mattfeld vom MTV Treubund. Er belegte in der M40 mit dem Speer den vierten Platz (48,23) und im Weitsprung mit 6,06 Meter den fünften Rang.

Ergebnisse

30.01.2016

Norddeutsche Meisterschaften Winterwurf in Berlin

(Pressebericht LANDESZEITUNG vom 4. Februar 2016)

Baumgarten haut richtig einen raus

Meistertitel in der M 80 mit Kreisrekord

upo Lüneburg. Zweimal Platz eins - das ist die optimale Bilanz der beiden hiesigen Werfer Horst Baumgarten und Dieter Schurig, beide erstmals in der Altersklasse M80 startend, bei den norddeutschen Winterwurf-Meisterschaften in Berlin.

Baumgarten (LG Lüneburg/TSV Radbruch) "rockte" das Hammerwerfen - trotz für Werfer unangenehmer "Saukälte". Er steigerte seine Bestleistung aus dem Vorjahr mit dem Drei-Kilo-Hammer um starke sechs Meter auf nun 38,08 Meter. Er stellte mit dieser Weite nicht nur einen neuen Kreisrekord auf, sondern liegt damit zur Zeit auch in der Deutschen Bestenliste ganz vorne.

Auch Dieter Schurig (TuS Neetze) zeigte einmal mehr sein Können und holte sich den norddeutschen Meistertitel im Speerwurf mit 23,45 Meter - ebenfalls mit Kreisrekord.

Brigitte Heidrich (LG Lüneburg/TSV Adendorf) überzeugte (außer Konkurrenz) bei den offenen Berliner und Brandenburgischen Hallen-Meisterschaften der Senioren mit
Siegen über 60 m in 9,14 Sekunden und über 200 m in starken 29,59 Sekunden in der W55.

Baumgarten und Heidrich starten am 13,/14. Februar bei den Deutschen Meisterschaften der Senioren (Halle und Winterwurf) in Erfurt - sie scheinen gut gerüstet.


Horst Baumgarten trumpfte beim Hammerwurf in Berlin groß auf, verbesserte sich um sechs Meter auf 38,08 Meter.

Ergebnisse


22.-24.01.2016

LM Halle (Mä, Fr, Jugend U20, U18, U16) in Hannover

(Pressebericht LANDESZEITUNG vom 29. Januar 2016)

4,5 Sekunden schneller als 2015

Jakob Wurmstädt wird niedersächsischer Vizemeister über 800 m in der M14

upo Lüneburg. Bei den niedersächsischen Hallen-Meisterschaften der Leichtathleten in Hannover gab es neben den zwei Siegen von Sören Ludolph (LZ berichtete) zwei weitere Medaillen für hiesige Starter.
So wurde Jakob Wurmstädt von der LG Lüneburg über 800 m in der M14 Zweiter. Er startete im dritten und letzten Zeitlauf, legte ein famoses Rennen auf die Bahn und glänzte mit einer persönlichen Bestzeit von 2:17,35 Minuten - damit verbesserte er sich um 4,5 Sekunden gegenüber dem Vorjahr. Es siegte Carlos Schwarz (LG Braunschweig) in 2:14,09 Minuten.
Der Lüneburger Jasper Laakmann, der jetzt für die LG Göttingen startet, weil er dort studiert, holte sich die Bronzemedaille über 1500 m in der männlichen Jugend U20. Lange musste er in einem trödeligen Renne die Führungsarbeit machen, bevor sich dann der spätere Sieger Jannik Schlüter (Delmenhorster TV) auf und davon machte (4:09,87).
Kurz vorm Ziel, die Silbermedaille schon vor Augen, wurde Jasper (4:12,52) noch von Leon Schröder (OTB Osnabrück) abgefangen (4:12,37).


Der Lüneburger Jasper Laakmann (vorn), der jetzt in Göttingen studiert und für die dortige LG startet, wurde in Hannover Dritter bei den Landesmeisterschaften in der U20 über 1500 m.

Sophie Groß und Peja Doerfer (beide MTV Treubund) starteten über 60 m W15. Sophie qualifizierte sich über den Vorlauf (8,17 Sek.) und Zwischenlauf (starke 8,08/PB) für das Finale. Dort gab es eine klare Siegerin: Talea Prepens (TV Cloppenburg) in 7,83 Sek. 22 Hunderstel später überquerte Jelde Jakobs aus Wolfenbüttel (8,05), 27 Hunderstel später Rebecca Meier von der LG Kreis Nord Stade (8,10) die Ziellinie. Sophie schrammte es Vierte hauchdünn am Podest vorbei (8,11) - zeitgleich mit der Fünften. Für Peja Doerfer war der Wettkampf nach dem Vorlauf (8,90) beendet.
Janina Eimann (MTV Treubund) erwischte über 800 m in der W15 einen langsamen Zeitlauf mit viel Geschubse und Gedrängel. Durch das fehlende Tempo lag das Feld lange zusammen und Janina wurde dabei auf der Innenbahn völlig eingekeilt. Amelie Vedder (SV Germania Twist) setzte sich ab und siegte klar in 2:23,89 Minuten. Janina wurde Fünfte in 2:34,22.
Auch über 800 m in der MJ U18 wurden die Sieger über drei Zeitläufe ermittelt. Samuel Wurmstädt lief als Bester in 2:07,78 auf Platz acht, Jakob Bresser belegte Rang elf (2:12,36) und Jakob Werner (alle LG Lüneburg) verbesserte als 19. seine persönliche Bestzeit auf 2:14,41.
Lara Predki (Lüneburger SV) wurde Achte über 800 m der Frauen in 2:32,25.

Ergebnisse